Schwingungsunterstützes Drehen mit VIBROturn

Drehen hat eine große Bedeutung als Hauptverfahren zur Herstellung rotationssymmetrischer Bauteile. Mit VIBROturn wird der Spanbruch beim Drehen verbessert und dadurch Produktivität und Prozesssicherheit gesteigert.

Spanbruchprobleme bei Drehprozessen von duktilen Materialien

Das Spanbruchproblem beim Drehen ist bis heute nicht prozesssicher gelöst. Bei der Zerspanung von Werkstoffen mit duktilem Materialverhalten führt dies zur Bildung langer Wendel- und Wirrspäne. Der unzureichende Spanbruch verursacht entlang des Spanflusses Prozessunsicherheiten – beschädigte Oberflächen, Werkzeugbrüche (1) und Spannfehler (2) können die Folge sein. Zudem bilden sich im Arbeitsraum Spänenester, die eine Kollisionsgefahr darstellen (3) und die Ausbringung aus der Drehmaschine durch Späneförderer und somit die Automatisierbarkeit behindern (4). So sind anschließend Prozessstops für die manuelle Spänebeseitigung von Nöten, die die Maschinenverfügbarkeit reduzieren und zu einer Verletzungsgefahr für den Maschinenbediener führen. Zudem entstehen aufgrund der geringen Spanraumzahl beim Transportieren zusätzliche Aufwände (5). Die Folge ist eine ineffiziente Späneaufbereitung (6).

Einsatz von VIBROturn zum Innen- und Außendrehen von Stahl

Mit Hilfe des VIBROturn-Systems kann die Spanbildung gezielt eingestellt werden. Ist die Schwingweite größer als der Vorschub, entstehen Schnittunterbrechungen, die unmittelbar zu einer Unterbrechung der Spanbildung und damit zu kurz gebrochenen Spänen führen.

Ein verbessertes Spanbruchverhalten wird ebenfalls erzielt, wenn keine Schnittunterbrechung erzeugt wird. Hierbei wird die Spanungsdicke periodisch geändert, so dass Sollbruchstellen im Span entstehen.

 

 

Kundennutzen

Der Vorteil für den Anwender ist ein stabiles und wirtschaftliches Spanbruchverhalten, mit einer hohen Robustheit gegenüber Einflussgrößen wie Werkzeugverschleiß oder Chargenschwankungen. Prozesssicherheit und Maschinenverfügbarkeit beim Drehen steigen deutlich. Weil der konventionelle Drehprozess überlagert wird, erfolgt die Schwingungsunterstützung taktzeitneutral. Darüber hinaus ist ein essenzieller Vorteil von VIRBOturn die Steigerung der Prozesssicherheit. In vielen Anwendungsfällen ist durch einen problematischen Spanbruch keine Automatisierung des Fertigungsablaufs möglich. Durch sicher gebrochene Späne ermöglicht VIBROturn den automatisierten und mannlosen Betrieb der Drehmaschine.

Das gesamte Whitepaper können Sie hier downloaden:

Whitepaper – Schwingungsunterstützes Drehen mit VIBROturn

Weitere Informationen finden Sie hier:

Drehen

Ultraschallsysteme

Sie haben noch offene Fragen?

Kontakt