Niederfrequent schwingungsunterstütztes Drehen

Drehen hat eine große Bedeutung als Hauptverfahren zur Herstellung rotationssymmetrischer Bauteile. Mit VIBROturn wird der Spanbruch beim Drehen verbessert und dadurch Produktivität und Prozesssicherheit gesteigert.

Spanprobleme und Spänefluss

Beim Drehen ist das Spanbruchproblem bis heute nicht prozesssicher gelöst. Die Gründe dafür liegen im kontinuierlichen Schneideneingriff. Unzureichender Spanbruch kann eine Vielzahl von Problemen verursachen:

  1. Bildung von langen und schwer zu handhabenden Spanformen und Wirrspänen.
  2. Lange Späne führen zu Prozessunsicherheiten – beschädigte Werkstückoberflächen, Werkzeugbrüche und Spannfehler können die Folge sein.
  3. Spänenester stellen Kollisionsgefahren dar.
  4. Spänenester behindern die Ausbringung durch Späneförderer sowie die Automatisierbarkeit.
  5. Prozessstopps für manuelle Spänebeseitigung senken die Maschinenverfügbarkeit.
  6. Erhöhte Verletzungsgefahr für Fertigungspersonal beim Handling verklemmter Späne.
  7. Häufiger Wechsel der Spänebehälter wegen hoher Spanraumzahl.
  8. Späneaufbereitung ist ineffizient.

Diese Herausforderungen können Sie überwinden – mit unseren niederfrequenten Schwingsystemen VIBROturn

VIBROturn erzeugt eine definierte Schwingbewegung des Werkzeugs, mit der Sollbruchstellen in den Span eingebracht werden, um einen prozesssicheren Spanbruch zu ermöglichen. Wo Drehmaschinen bisher selbst in der Serienfertigung zur manuellen Spänebeseitigung mehrmals pro Stunde gestoppt werden mussten, verursacht der Spanbruch nun keine Produktionsunterbrechungen mehr. Mit der Vermeidung von Stillstandzeiten wird die Produktivität deutlich gesteigert.

Prozessunsicherheiten durch Späne, z.B. zerkratzte Oberflächen, Spannfehler, Werkzeugbrüche etc., werden durch die kurz gebrochenen Späne verhindert. VIBROturn nutzt Werkzeuge für die Außen- und Innenbearbeitung. Dadurch werden Prozesse wie Längsdrehen, Plandrehen, Ein- und Abstechen bis hin zum zentrischen Bohren mit einer niederfrequenten Schwingung unterstützt.

Ihre Mehrwerte

Durch den Einsatz von VIBROturn erhalten Sie folgende Mehrwerte:

Erhöhung der Produktivität
Erhöhung der Prozesssicherheit
Schwingungsunterstützung taktzeitneutral
Ausrüstung von Bestandsmaschinen

Steigerung der Maschinenverfügbarkeit mit VIBROturn

Die folgende Rechnung zeigt beispielhaft für einen Drehprozess das Einsparungspotenzial für eine ausgerüstete Maschine, wenn spanbruchbedingte Maschinenstillstände vermieden werden.

 

Maschinenstundensatz: 85 €/h
Planbelegungszeit: 6000 h/Jahr

750 Schichten/Jahr

Spanbruchbedingte Maschinenstillstände:

2 – 6 min/h

Stillstand durch Spanbruch

2 min/h

4 min/h

6 min/h

Nutzungsverlust pro Jahr

200 h (3,3 %)

400 h (6,7 %)

600 h (10 %)

Stillstandskosten pro Maschine

17.000 €

34.000 €

51.000 €

Weitere Informationen finden Sie hier:

Niederfrequente Schwingsysteme