Niederfrequente Schwingsysteme

Unsere innovativen Werkzeughalter versetzen das Werkzeug in eine definierte Schwingbewegung.

Schwingungsunterstützung mit innovativen Werkzeughaltern

Die zusätzliche Schwingbewegung der VIBROturn-Werkzeughalter bringt beim Drehen Sollbruchstellen in den Span ein und ermöglicht dadurch einen zuverlässigen und wirtschaftlichen Spanbruch. In der Produktion werden dadurch spanbruchbedingte Maschinenstillstände vermieden und die Prozesssicherheit erhöht, wodurch die Wirtschaftlichkeit deutlich steigt.

VIBROturn-Werkzeughalter können alle gängigen Drehoperationen mit einer niederfrequenten Schwingung unterstützen. Alleinstellung ist die einzigartige Leistungsfähigkeit und Robustheit der Systeme, um auch bei hohen Schnittwerten einen zuverlässigen Spanbruch sicherzustellen. VIBROturn-Werkzeughalter werden als passives System am angetriebenen Platz des Revolvers integriert oder mit Eigenantrieb ausgerüstet. Mithilfe der verstellbaren Schwingweite wird der Prozess gezielt auf einen optimalen Spanbruch ausgelegt. VIBROturn ist, je nach Anforderung, in unterschiedlichen Baugrößen verfügbar. Als Maschinenanbindung sind z.B. die genormten Schnittstellen VDI oder BMT vorgesehen, aber ebenfalls Sonderschnittstellen möglich. Die Systeme sind flexibel und modular aufgebaut, weshalb sowohl Neu- als auch Bestandsmaschinen ausgerüstet werden können.

Leistungsparameter VIBROturn

Schwingfrequenz:             fvib = 1 … 100 Hz

Schwingweite:                   Â = 0,02 … 0,6 mm

Prozesskräfte:                    FCmax = 9 kN

Anwendungsspektrum

Unsere niederfrequenten Schwingsysteme werden u.a. bei folgenden Verfahren eingesetzt:

Drehen

Zentrisches Bohren

Ein- und Abstechen

Sie haben noch offene Fragen?

Kontakt